deutsche dichter de

Süßer Mai du Quell des Lebens…

<p>S&uuml;&szlig;er Mai du Quell des Lebens<br />
Bist so s&uuml;&szlig;er Blumen voll<br />
Liebe sucht auch nicht vergebens<br />
Wem sie Kr&auml;nze winden soll</p>
<p>S&uuml;&szlig;er Mai, mit Blumen-Glocken<br />
L&auml;utest du das Fest mir ein<br />
Ich bekr&auml;nze ihre Locken,<br />
Will ein frommer Gast auch sein</p>
<p>S&uuml;&szlig;er Mai, zum Liebesmahle<br />
Tr&auml;gst du Blumen-Kelche ein<br />
Bl&uuml;ten-S&auml;ulen stehn im Saale<br />
Dr&uuml;ber w&ouml;lbt sich Sonnenschein</p>
<p>S&uuml;&szlig;er Mai, in deinen Kelchen<br />
K&uuml;ssen fromme Bienen sich<br />
Aber unter allen welchen<br />
Hast du eingef&uuml;llt f&uuml;r mich!</p>
<p>S&uuml;&szlig;er Mai! du bringest nieder<br />
Blume, Bl&uuml;te, Sonnenschein,<br />
Da&szlig; ich wisse, wem die Lieder,<br />
Wem das Herz, das Leben weihn.</p>