deutsche dichter de

Manger grüezet mich alsô

(Mittelhochdeutsch)

Manger grüezet mich alsô 
(der gruoz tuot mich ze mâze frô), 
»Hartmann, gên wir schouwen 
ritterlîche frouwen.« 
mac er mich mit gemache lân 
und île er zuo den frowen gân! 
bî frouwen triuwe ich niht vervân, 
wan daz ich müede vor in stân. 

Ze frowen habe ich einen sin: 
als sî mir sint als bin ich in; 
wand ich mac baz vertrîben 
die zît mit armen wîben. 
swar ich kum dâ ist ir vil, 
dâ vinde ich die diu mich dâ wil; 
diu ist ouch mînes herzen spil: 
waz touc mir ein ze hôhez zil? 

In mîner tôrheit mir geschach 
daz ich zuo zeiner frowen sprach 
»frow, ich hân mîne sinne 
gewant an iuwer minne.« 
dô wart ich twerhes an gesehen. 
des wil ich, des sî iu bejehen, 
mir wîp in solher mâze spehen 
diu mir des niht enlânt geschehen.