deutsche dichter de

Die Bergstimm'

Ein Reiter durch das Bergtal zieht
In traurig stillem Trab
"Ach, zieh ich jetzt wohl in Liebchens Arm
Oder zieh ich ins dunkle Grab?"
Die Bergstimm' Antwort gab:
"Ins dunkle Grab!"

Und weiter reitet der Reitersmann
Und seufzet schwer dazu
"So zieh ich nun hin ins Grab so früh,
Wohlan, im Grab ist Ruh'."
Die Stimme sprach dazu:
"Im Grab ist Ruh'."

Dem Reitersmann eine Träne rollt
Von der Wange kummervoll.
"Und ist nur im Grabe die Ruhe für mich,
So ist mir im Grabe wohl."
Die Stimme erwidert hohl:
"Im Grabe wohl!"