deutsche dichter de

Die Erinnerung

Nach dem Spanischen.

<p>&raquo;Gute Zeiten, sel'ge Stunden, <br />
Sagt, wo seid Ihr hingeschwunden? <br />
Und zum Ungl&uuml;ck oder Gl&uuml;ck <br />
Blieb mir Euer Bild zur&uuml;ck?&laquo; <br />
<br />
&raquo;Hin zu neuer Jugend Stunden <br />
Sind wir leise hingeschwunden; <br />
Und zur Labung und zum Gl&uuml;ck <br />
Blieb Dir unser Bild zur&uuml;ck.&laquo; <br />
<br />
&raquo;Euer Bild? Wie ungenossen <br />
Sind der Tage viel verflossen! <br />
Tr&uuml;be kommt dem matten Blick <br />
Reue oft statt Trost zur&uuml;ck.&laquo; <br />
<br />
&raquo;Auch der Reue s&uuml;&szlig;e Schmerzen <br />
Sind ein Balsam kranker Herzen. <br />
Neuer Muth ist Lebensgl&uuml;ck; <br />
Schaue <em>vor </em>Dich, nicht zur&uuml;ck!&laquo; <br />
<br />
&raquo;Vor mich? Sieh, auf jenem H&uuml;gel <br />
In der Abendr&ouml;the Spiegel <br />
Seh' ich eine Urne stehn; <br />
Darf ich, darf ich zu ihr gehn?&laquo; <br />
<br />
&raquo;Geh hinan! Die goldnen Stunden <br />
Haben kr&auml;nzend sie umwunden. <br />
Lies die Inschrift, gl&auml;nzend-sch&ouml;n: <br />
<em>&rsaquo;Auch hier ist Arkadien!&lsaquo;&laquo; </em></p>