deutsche dichter de

Das gegebene Wort

<p>Von einem m&auml;chtigen Seer&auml;uber war <br />
Heemskerk, ein Prediger, mit vielen Andern <br />
Gefangen und von ihm zum Fort geschickt, <br />
Der Insel Uebergabe zu bewirken; <br />
Wo nicht, und kehrte er nicht wieder, so <br />
Erwarte seine Mitgefangnen alle <br />
Ein b&ouml;ser Tod. Heemskerk, ein Regulus, <br />
Ging in das Fort und sprach mit allen Kr&auml;ften, <br />
Nicht zu ergeben sich, und kehrte dann <br />
(Da halfen seiner Mutter, seiner Kinder <br />
Und seines Weibes Thr&auml;nen nicht), er kehrte <br />
Zur&uuml;ck in die Gefangenschaft. &raquo;Ich mu&szlig; <br />
Mein Wort erf&uuml;llen,&laquo; sprach er. &raquo;Niemand soll <br />
Von Heemskerk sagen, da&szlig; er, sich zu retten, <br />
Nur <em>einen </em>Mitgefangnen aufgeopfert.&laquo; <br />
Er ging; die Flotte kam und rettet' Alle.</p>