deutsche dichter de

Merseburger Zaubersprüche - II

Merseburger Handschrift - 10. Jahrhundert

Phol ende Uuodan uuoron zi holza.
du uuart demo Balderes uolon sin uuoz birenkit.
thu biguol en  Sinthgunt, Sunna era suister;
thu biguol en Friia, Uolla era suister;

thu biguol en Uuodan, so he uuola conda:
sose benrenki, sose bluotrenki,
sose lidirenki:
ben zi bena, bluot zi bluoda,
lid zi geliden, sose gilimida sin.

Übersetzung:

Phol und Wodan fuhren zu Walde
Da ward dem Fohlen Balders sein Fuß verrenkt.
Da besprachen ihn Sindgunt und Sunna, ihre Schwester,
da besprachen ihn Frija und Volla, ihre Schwester,
da besprach ihn Wodan, wie er's wohl verstand:
So Beinverrenkung wie Blutverrenkung wie Gliedverrenkung:
„Bein zu Beine, Blut zu Blute
Glied zu Glieden, als wenn sie geleimet wären."